Van Life und reisen mit Behinderung
Travelling with limited mobility



Und plötzlich hat sich dein Leben verändert..

Rechtsseitig gelähmt, nicht mehr gehen können und im  Rollstuhl, Lebenspartner geht eigene Wege…..

Es gibt nur eins …trainieren und üben

Raus aus dem Rollstuhl und hinein in die Fußschiene.


Es gibt Lösungen und Selbstmitleid gehört nicht dazu.


Reisen auf eine andere Art und die neuen Herausforderungen annehmen.


Es stellte sich heraus, dass viele Urlaubsplatze für Menschen mit eingeschränkte Mobilität nicht oder nicht leicht zu erreichen sind. So auch auf Campingplätze…es ist zwar das Behindertezeichen vermerkt, aber in der Praxis schaut das nicht so rosig aus…

Mir wurde klar, dass das mein Wunsch ist: Menschen mit Beeinträchtigung Mut zu machen (alleine) zu reisen und Tips sowie Empfehlungen zu vermitteln sei es bezüglich Unterkünfte oder Van Life…

Meine Berichte sind auf Facebook IndiviDue, Instagram @individue_yourlife nachzulesen.

Da weder Deutsch noch Englisch meine Muttersprache ist….verzeiht bitte meine Schreibfehlern…



Suddenly your world falls apart…

After a brain surgery I am partially paralyzed on my right side.


Training, being strong ,not to loose hope and out of the wheelchair.

Learning to walk again and  to use the other arm but try not to neglect the paralyzed hand.

Be aware of the options to handle things differently.


This is not a story to complain but to accept the situation with the ups and downs and enjoy the new possibilities.

To explore Europe in a new exciting way under other circumstances sharing my experiences traveling with limited mobility.








This site is under construction